Terminkalender

<<  Juli 2016  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Unsere Sponsoren:











 
Neujahrskonzert 2016

Samstag, 9. Jänner 2016 um 20.00 Uhr

in der Aula Magna der Lehranstalt für
Wirtschaft und Tourismus Claudia von Medici

Mals im Vinschgau



Programm

Alfred Reed (1921 - 2005)
A LITTLE CONCERT SUITE
I. Intrada
II. Siciliana
III. Scherzo
IV. Gigue

André Waignein (1942 - 2015)
DIAGRAM

Jacques Offenbach (1819 - 1880)
ORPHEUS IN DER UNTERWELT - OUVERTÜRE

PAUSE

John Philip Sousa (1854 – 1932)
THE WASHINGTON POST - MARSCH

Angelo Sormani (1965)
SATOR

Louis Armstrong (1901 - 1971)
LOUIS ARMSTRONG MEDLEY

Jacob de Haan (1959)
THE BLUES FACTORY



Anmerkungen zum Programm des Neujahrskonzerts 2016!

Das neue Jahr wird von der Musikkapelle Mals wieder mit ausgewählten Werken verschiedenster Stilrichtungen und Epochen eröffnet.

Zu Beginn des Konzerts hören Sie „A LITTLE CONCERT SUITE“ des Austro-Amerikaners Alfred Reed. Der im Jahr 2005 verstorbene Alfred Reed (ursprünglich Alfred Friedman) war der einzige Sohn österreichischer Auswanderer, die vor dem ersten Weltkrieg von Wien in die USA emigrierten. Er zählt zu den erfolgreichsten Komponisten für Blasorchester der heutigen Zeit.  Wie der Name des Stückes schon verrät, verwendet Reed eine der ältesten instrumentalen Formen der Musik. Die Suite ist ursprünglich entstanden, um verschiedene kleinere Stücke zu einem Hörvergnügen zusammenzufügen. „A LITTLE CONCERT SUITE“ besteht aus vier Sätzen, die dieser ursprünglichen Idee der Suite folgen. Jeder Satz hat seinen eigenen, beschreibenden Titel.

Im Konzertablauf folgt „DIAGRAM“. „DIAGRAM“ ist ein vom belgischen Komponisten André Waignein großzügig inszeniertes Werk. Der Einleitungsteil, in dem sich verschiedene musikalische Fragmente in immer schnellerer Folge ablösen, ist von einer geheimnisvollen Stimmung geprägt. Nachdem das Hauptthema vom Englischhorn vorgestellt wurde, wechselt das 15-minütige Werk zwischen großen musikalischen Bögen und polyrhythmischen Teilen, bevor es in das großartige Finale mündet, in dem alle Register vereint werden. Die Musikkapelle Mals huldigt mit diesem Stück das Lebenswerk von André Waignein, der am 22.11.2015 (Cäciliensonntag) im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Der erste Teil findet seinen Abschluss mit der Ouvertüre zur gleichnamigen Operette „ORPHEUS IN DER UNTERWELT“. Der sogenannte „Höllen-Cancan“ im Schlussteil ist ein Gassenhauer, der auch heute noch weltbekannt ist und häufig auch separat aufgeführt wird. Musik, die Frohsinn und Heiterkeit gerade zu versprüht.

Der Marsch „THE WASHINGTON POST“, der den zweiten Konzertteil eröffnet, wurde im Jahr 1889 für die gleichnamige Tageszeitung komponiert. Genauso wie der Marsch erfreut sich auch die somit älteste Tageszeitung Washingtons heute noch größter Beliebtheit.

Im Jahr 2016 wird sich die Musikkapelle Mals, nach 2010 und 2014, bereits zum dritten Mal am internationalen Orchesterwettbewerb „FLICORNO D’ORO“ in Riva del Garda beteiligen. Das Pflichtstück des Wettbewerbs „SATOR“ aus der Feder des italienischen Komponisten Angelo Sormani folgt im Programm. Sormani hat sich in seinem Werk vom „Sator-Quadrat“ oder auch „magisches Quadrat“ genannt, inspirieren lassen. In der Spätantike und im Mittelalter erfuhr das „Sator-Quadrat“ weite Verbreitung. Beispiele davon finden sich heute am Dom zu Siena.

2014 ist der japanische Komponist und Arrangeur Naohiro Iwai verstorben. Iwai wurde vor allen wegen seiner Jazz- Pop- und Musicalarrangements bekannt. Im „LOUIS ARMSTRONG MEDLEY“, einer seiner letzten Bearbeitungen, verwebt Iwai gewohnt gekonnt drei vom amerikanischen Jazztrompeter und Sänger Louis Armstrong interpretierten Hits. Mit einer kurzen Einleitung, in der Iwai das russische Volkslied „DIE WOLGASCHLEPPER“ verarbeitet, wird das Medley eröffnet. Folgend werden Evergreens wie „DARK EYES“, „GEORGIA ON MY MIND“ und „WHEN YOU’RE SMILING“ treffend in Szene gesetzt.

Den Abschluss unseres Konzertes bildet das Stück „THE BLUES FACTORY“. Der Komponist Jakob de Haan zeichnet ein Bild der nahezu völlig untergegangenen Textilindustrie im Osten der Niederlande musikalisch nach.


Ihr
Hanspeter Rinner
Kapellmeister

 
 

Anmeldung



Komponistenportrait

Johann Rufinatscha  (1812 – 1893)
zum 200. Geburtstag



Beim Neujahrskonzert 2012 eröffnet die Musikkapelle Mals das Jubiläumsjahr zum 200. Geburtstag von Johann Rufinatscha.

Mehr Informationen zum Jubiläumsjahr und eine Biografie des Komponisten. >>

Foto: Johann Rufinatscha, Porträtfotografie Meran 1871; Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum Innsbruck, Bibliothek (Sign. FB 9291), Foto: TLM

 

 

_______________________________________________________________________
© Musikkapelle Mals 2006 - 2010